Einwohnermeldeamt

oder "die wichtigste Zutat"

Hallo und herzlich willkommen in unserem Einwohnermeldeamt. Nein, keine Angst hier geht es nicht sehr bürokratisch zu. Jedenfalls nicht oft.

In dieser Ecke beschäftigen wir uns mit der wichtigsten Zutat für eine Geschichte: den Charakteren. Mit ihnen steht und fällt die Handlung, ja die ganze Geschichte.

Ich habe mich bereits in einem kleinen Blogpost damit beschäftigt, was ein Charakter braucht. Hier kommt der Post nocheinmal auf englisch, ich übersetzte ihn wann immer ich Zeit hab :)

Creating a Character

Charaktere sind wie bereits gesagt der wichtigste Teil einer Geschichte, also befassen wir uns hier zuerst einmal damit, was ein Charakter alles braucht.

Man kann grob sagen, dass es drei verschiedene Arten von Charakteren gibt:

 

1. Der Protagonist, unser liebenswürdiger Held, der versucht die Welt zu retten... meistens jedenfalls. 
2. Der Antagonist, der Bösewicht. Er muss nicht unbedingt böse sein, es reicht völlig, wenn er gegen den Protagonisten ist
3. Der Sidekick. Ah, der witzige und unvergessliche Sidekick. Was hätte Frodo nur ohne seinen Sam getan? Ja, richtig. Er hätte versagt.

 

Aufgrund der vielen verschiedenen Arten von Genre, wird diese Rollenbesetzung oft geändert und man erkennt kaum noch, wer nun wer ist.

 

Aber egal zu welcher Sorte euer Charakter gehört, es gibt ein paar Eigenschafzen, die jeder braucht. Wir nennen einen gut geschriebenen Charakter drei dimensional, denn wir haben das Gefühl, dass er zwischen den Seiten zum Leben erwacht.

 

So ein Charakter hat ein Ziel, etwas für das er kämpft. Er hat einen Grund, eine Motivation warum er so agiert, wie er es tut und wir als Leser können diese Motivation verstehen. Oft erkennen wir sogar einen kleinen Teil von uns selbst in einem Charakter über den wir lesen. Das ist der Hauptgrund, warum wir die Geschichte weiter elsen, wir fühlen mit ihm und wir wollen wissen, wie seine Geschichte endet. Das kann uns mit dem Protagonisten genauso wie mit dem Antagonisten passieren. Ich erinnere mich an viele Male, an denen ich mit dem bösen Buben mitgefiebert habe (eigentlich immer ;) )

 

Euer Charakter braucht eine Hintergrundgeschichte. Er wird nicht auf der ersten Seite eurer Geschichte geboren, er lebte zuvor und viele Dinge sind ihm passiert. Gute und schlechte Dinge. Diese Dinge haben euren Charakter verändert, die Art wie er das Leben sieht, wie er mit anderen interagiert und die Art wie er in manchen Situationen reagiert. Also, um euren Charakter zu verstehen müssen wir, als Leser, einen Teil seiner Vergangenheit kennen. 
Nicht alles natürlich. Das wäre viel zu viel. Aber ein klein wenig Information wird benötigt (Warum der Protagonist und der Sidekick soviel für einander tun würden, zum Beispiel)

 

Heute haben wir also gelernt, dass ein Charakter drei Dinge braucht: Motivation, ein Ziel und einen Hintergrund. 

 

Was ist eurer Meinung nach noch wichtig? Erzählt es uns im Gästebuch und wir können unseren Charakteren zusammen noch weiter auf den Grund gehen.

Weitere nützliche Tipps und fachmännische Hilfe findet ihr auch in der Gruppe Fictional Characters bei Bookrix. Dort werden eure Charaktere auseinander genommen und auf Herz und Nieren geprüft, bis sie endlich perfekt sind :D